Schlagwort: Kapitalgesellschaft

Vorsicht Falle: Formulierung des Unternehmensgegenstandes

Alle Gründer stehen vor derselben Frage: Wie formuliere ich meinen Unternehmensgegenstand? Bei der Gründung von Kapitalgesellschaften kommt dieser Frage eine noch größere Bedeutung zu, denn hier wird der Unternehmensgegenstand im Handelsregister veröffentlicht. Änderungen sind damit immer kostenpflichtig.

Der neue Trend in Europa – niedriges Stammkapital, einfache Gründung

Teil 1: Niedriges Stammkapital

Seit 2008 ist es durch das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (kurz MoMiG) möglich, eine deutsche Kapitalgesellschaft ab einem Stammkapital von einem Euro zu gründen. Damit steht Deutschland nicht alleine, sondern folgt einem Trend in Europa. Vorreiter war die englische Limited mit einem Stammkapital ab einem britischen Pfund.

Kapitalgesellschaft oder Personengesellschaft?

Eine der zentralen Fragen in der Gründungsphase ist die nach der passenden Rechtsform für das Vorhaben. Eher das Einzelunternehmen oder die Personengesellschaft mit geringen Hürden und wenig Formalitäten bei der Gründung? Oder doch eher die Kapitalgesellschaft mit dem Schutz des Privatvermögens?

Die Sache mit dem Namen

Als Gründer steht man unweigerlich vor der Entscheidung, welchen Namen soll das Unternehmen haben?
Relativ leicht haben es da Personengesellschaften. Denn hier muss der Vor- und Zuname aller Gesellschafter im Namen erscheinen. Es ist möglich durch einen Zusatz das Geschäftsfeld abzubilden. IT-Service Hans Meyer würde also gehen, IT-Service Meyer alleine als Unternehmensname geht nicht.

Internethandel mit Kleingewerbe – schneller Euro oder große Falle?

Portale wie eBay erwecken immer noch den Reiz auf den schnellen Euro. Viele denken, als Kleingewerbetreibender mit wenigen Regularien ein paar Euros schnell hinzuverdienen zu können.
Das ist sicherlich je nach Produkt, das man an Mann oder Frau bringen möchte, möglich. Allgemein sollte man jedoch nicht zu blauäugig an die Sache herangehen.

Arbeitnehmerbeteiligung

Beteiligungen von Arbeitnehmern an dem sie beschäftigendem Unternehmen sind in vielfachen Konstellationen denkbar.

Üblich sind leistungsbezogene Prämien oder Lohnzusatzleistung wie Weihnachts- oder Urlaubsgeld, die die Leistungen des Arbeitnehmers honorieren. Beim Einzelunternehmen wird eine andere Art der „Prämierung“, bis auf eine stille Beteiligung, auch kaum möglich sein.

Pflichtangaben im Impressum

Wenn Sie, was heute für Unternehmer vollkommen notwendig ist, durch eine Homepage Ihre „Visitenkarte“ für Geschäftspartner und Kunden im Netz einstellen, ist die Einhaltung der Pflichtangaben im sog. Impressum wichtig. Durch ein zutreffendes Impressum unterstreichen Sie Ihre Professionalität. Sie verhindern aber auch, dass Mitbewerber Sie wegen eines fehlerhaften Inhaltes kostenintensiv abmahnen.