„Es ist wichtig, tolle Menschen um sich zu haben, mit denen man gut zusammenarbeiten kann“

ben-woldring

Ben Woldring ist der Gründer und Geschäftsführer der Bencom Group, dem niederländischen Marktführer für Tarifvergleiche in den Feldern Telefonie, digitales Fernsehen, Energie und Hotels. 2006 erhielt er eine Auszeichnung als Europe’s Best Young Entrepreneur von der amerikanischen Business Week. Im Interview mit GO AHEAD spricht Woldring über die Gründerszene in den Niederlanden und Europa sowie seine nächsten unternehmerischen Ziele.

GO AHEAD: Hallo Herr Woldring, Sie können mit 31 Jahren bereits auf 18 Jahre Erfahrung als Entrepreneur zurückblicken. Welche Tipps würden Sie mit dem Wissen von heute Ihrem 13-jährigen Ich mit auf den Weg geben?

Ben Woldring: Arbeite mit einer Cloud! Heutzutage, ist das sehr wichtig, um mit unerwartet hohen Besucherzahlen auf der eigenen Webseite umgehen zu können. Zudem ist es sehr wichtig, tolle Menschen um sich zu haben, mit denen man gut zusammenarbeiten kann.

Wie bewerten Sie aus Ihrer Erfahrung die Gründerszene in den Niederlanden, in Deutschland, in Europa? Welche Herausforderungen gibt es?

Ben Woldring: Die Gründerszene in Europa hinkt zum Beispiel im Vergleich zur San Francisco Bay noch hinterher, besonders im Bereich Investitionskapital. Aber wenn man sich Europa genau anschaut, gibt es mit Berlin und Amsterdam zwei Städte, die das gut machen. Dann gibt es noch kleinere Städte, so wie Groningen, die sich perfekt für ein Startup eignen. Die größte Herausforderung ist es, ausreichend Entwickler zu finden. Das Problem besteht zum Teil wegen der Tatsache, dass Schüler in der (Grund-)Schule nicht lernen, wie man programmiert. Das sollte den jungen Generationen von Beginn an beigebracht werden.

Mit welchen Trends, Branchen, Märkten, Ideen, Problemen sollten sich Ihrer Meinung nach junge Gründer beschäftigen? Welche Themen sind gerade spannend?

Ben Woldring: Heute entwickeln und verbessern sich die Märkte ständig, in einem viel schnelleren Tempo als früher. Deswegen sollte man immer auf dem neuesten Stand bleiben und sein Unternehmen auf dieser Grundlage weiter ausbauen. Der Vorteil junger Unternehmer ist, dass sie sehr offen für Neuerungen sind und sich sehr schnell an neue Umstände und Gegebenheiten anpassen können.

Was sind Ihre nächsten Ziele als Entrepreneur?

Ben Woldring: Unser Unternehmen wurde in den Niederlanden gegründet und unsere Webseiten konzentrieren sich in erster Linie auf den niederländischen Markt. Vor ein paar Jahren haben wir mit WechselJetzt.de einen großen Schritt gemacht und helfen seitdem auch deutschen Verbrauchern dabei, Kosten für Strom, Gas, Mobilfunk, DSL usw. zu sparen. Unser Ziel ist es, mit WechselJetzt.de ein wichtiger Faktor auf dem deutschen Markt zu werden.

Welches aktuelle Startup begeistert Sie besonders? Und warum?

Ben Woldring: Hacker-One! Zufälligerweise befindet sich das Unternehmen in Groningen, meiner Heimatstadt.

Vielen Dank für das Interview!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.