Bloggende Gründer – mitlesen, mitmachen, mitnehmen

Christian Häfner

Es gibt eine ganze Menge Medien da draußen, mit denen Gründer von Journalisten und Redakteuren mit nützlichen Informationen und inspirierenden Stories versorgt werden – seien es Web-Angebote oder auch Zeitschriften und Magazine auf Papier. Doch es lohnt sich für angehende Selbstständige und Unternehmer auch kleinere Blogs im Auge zu behalten, in denen Gründer unmittelbar Einblicke in ihre jungen Unternehmen gewähren, ungeschönt über das Gründerleben schreiben, ungefiltert Erfahrungen weitergeben und mit anderen über die Herausforderungen des Gründens diskutieren. Wir haben die spannendsten Gründerblogs zusammengetragen.

Wer ein Unternehmen gründet, steht früher oder später vor Hindernissen, macht erste Fehler und muss lernen, sowohl mit Rückschlägen als auch mit Erfolgserlebnissen richtig umzugehen. Wo lauern die Tücken des Gründerlebens? Und an welcher Stelle hält das Projekt Startup-Gründung Überraschungen bereit? Praxisnahe Antworten auf solche Fragen liefern Ihnen andere Gründer, die ihre persönliche Erfahrungen in Blogs teilen. Statt grauer Theorie bieten bloggende Gründer lebendige Berichte und handfeste Anekdoten aus der Praxis – das pure Gründerleben eben. Und das kann motivieren, den Schubs in die richtige Richtung geben oder Lösungen sichtbar machen, auf die Sie selbst nicht direkt gekommen wären.

Bootstrapping.me – Ecken, Kanten, echte Einblicke

Bootstrapping.me

Bootstrapping.me

„Und manchmal ist da das Gefühl, dass es zu viel wird. Doch am Ende schafft man es immer. Es gibt keine Probleme, die man nicht löst. Manchmal dauert es einfach nur länger oder erfordert mehr Geld.“ – Fabian J. G. Westerheide

Wer bloggt? Fabian J. G. Westerheide ist Gründer und Geschäftsführer von Wunsch Brautkleid – daneben ist er außerdem als Investor, Venture Capital Analyst, Berater und Blogger tätig.

Worum geht’s? Auf Bootstrapping.me schreibt Westerheide übers Chef sein, zum Thema Venture Capital und über seine Wahlheimat Berlin. Sein Gründer-Dasein dokumentiert er hier schon seit mehreren Jahren – mit allen Hochs und Tiefs.

Warum sollte man das lesen? Auf Bootstrapping.me schreibt Westerheide sehr persönlich: Die Lektüre bietet tiefe Einblicke in den Gründungsalltag und kann außerdem mit reale Zahlen aufwarten – über die Gründer sich sonst gerne ausschweigen. Westerheides Artikel sind praxisnah und unterhaltsam. Sie können inspirieren (12 Entscheidungen von denen ich eine Menge gelernt habe), geben handfeste Ratschläge (Wie Du Unterlagen erstellst die Investoren überzeugen) und bieten humorvolle Insights ins Gründerleben (Die Beziehung mit dem Mitgründer ist wie eine Ehe – nur ohne den Sex).

 

 

LetsSeeWhatWorks.com – Unbeschönigter Erfahrungsschatz zum Nachlesen

Letsseewhatworks.com

Letsseewhatworks.com

„Jedenfalls steht fest, dass der Erfolg eines Unternehmens nicht nur von einer guten Idee und einem motivierten Team abhängt. Es geht auch um Wissen und Best Practices.“ – Christian Häfner

Wer bloggt? Christian Häfner ist Mitbegründer von Fastbill – daneben außerdem Gründer und Geschäftsführer von Happy Coffee.

Worum geht’s? Auf LetsSeeWhatWorks.com schildert Häfner sowohl Erfolge als auch Misserfolge seines Online-Unternehmertums. Die Schattenseiten einer Startup-Gründung kehrt er dabei ausdrücklich nicht unter den Teppich ­– seine Artikel sollen schließlich als Entscheidungsgrundlage im Gründungsprozess dienen können.

Warum sollte man das lesen? Auf LetsSeeWhatWorks.com werden neben ganz pragmatischen Tipps auch Empfehlungen für spezifische Online Tools ausgesprochen. Dass Häfner dafür Provisionen erhält, verschleiert er nicht. Sein Fokus liegt auf einem bestmöglichen Lerneffekt, der über die Blog-Inhalte erzielt werden soll. Häfners Artikel vermitteln Lektionen, die er selbst erst schmerzhaft lernen musste (Der große Guide zur richtigen Verwendung von Creative Commons-Bildern im Web), sie sind selbstreflektierend (Plötzlich Blogger – Was in einem Jahr bloggen passieren kann und was nächstes Jahr kommt) und schildern außerdem auch Erfolgsgeschichten (Wie es sich anfühlt einen Wettbewerber zu übernehmen).

autaak.de – Erfahrungswissen aus dem Online-Business

autaak.de

autaak.de

„Bei allen Stolpersteinen, die auf diesem Weg liegen, besteht der Spaß eben auch genau in diesem Unabhängig sein von Konventionen, dem “einfach Machen”, dem in Gang setzen von Projekten, ohne irgendwo um Erlaubnis fragen zu müssen, und ohne es erst wochenlang in Meetings durchboxen zu müssen.“ – Thorsten Kucklick

Wer bloggt? Thorsten Kucklick ist Gründer von UltraPress und MeinSpiel – und Experte auf dem Sektor der Online-Gründungen.

Worum geht’s? Auf autaak.de schreibt Kucklick über seine Erfahrungen mit Online-Gründungen. Im Fokus steht dabei Bootstrapping. Sein großes – übergeordnetes Thema – ist die Unabhängigkeit als Solopreneur oder Unternehmer mit kleinem Team.

Warum sollte man das lesen? Autaak.de bietet pragmatisches Wissen rund ums Online-Business. Hier finden diejenigen Tipps und Ratschläge, die ihr eigenes kleines E-Commerce-Unternehmen auf die Beine bringen möchten. Kucklick plaudert hier aus dem Nähkästchen (Nebenberuflich Gründen – 6 Tipps, wie Du neben dem Job Dein Startup baust), vermittelt Wissen zur örtlichen Unabhängigkeit (10 Lektionen zur Arbeit in ortsunabhängig verteilten Teams) und beleuchtet, wie man weitgehend kapitalunabhängig gründet (4 Bootstrapping-Geschäftsmodelle zum Durchstarte ohne externe Kohle).

fromherotozero.de – Gründungsprozess hautnah und von Anfang an

fromherotozero.de

fromherotozero.de

„Mir war von Anfang an klar, dass ich Fehler machen werde und ein Fehler ist auch grundsätzlich nichts Schlechtes. Nur dass es so bald sein würde, war mir zu Beginn nicht klar.“ – Sebastian Signer

Wer bloggt? Karim Bsoul und Sebastian Signer unternehmen gerade ihre ersten Gründungs-Schritte. Ihr Startup-Projekt SUITLABS dokumentieren sie in einem eigenen Blog.

Worum geht’s? Auf fromherotozero.de gewähren Bsoul und Signer Einblicke in die Frühphase ihrer Unternehmensgründung. Blog-Leser können Schritt für Schritt die Entwicklung der Geschäftsidee und ihre Umsetzung mitverfolgen.

Warum sollte man das lesen? Der Blog fromherotozero.de erlaubt es, eine Startup-Gründung von den Anfängen an zu begleiten. Alle, die noch keine konkrete Vorstellung davon haben, was man eigentlich als erstes erledigen muss und wo man Hilfe bekommen kann, können sich hier Input holen. Man ist dabei, wenn den Gründern der erste Fehler unterläuft, kann über die erste Geschäftsidee diskutieren und wird über Startup Coaching informiert.

joel.is – bloggender Gründer aus den USA

 

joel.is

joel.is

„The dream forms over time. It’s okay if you don’t have a world-changing vision from the beginning. The key, in my mind, is to follow that tiny dream. That little spark, the idea in the very back of your mind.“ – Joel Gascoigne

Wer bloggt? Joel Gascoigne ist einer der Gründer von Buffer und fungiert dort außerdem als CEO.

Worum geht’s? Auf joel.is teilt Gascoigne seine Erfahrungen, die er im Zuge der Buffer-Gründung gesammelt hat. Seine Artikel zeichnen sich durch ein hohes Maß an Transparenz aus.

Warum sollte man das lesen? Gascoigne zeigt auf seinem Blog auch die ganz persönliche Seite einer Unternehmensgründung – angefangen bei Tricks, wie man seine Schlaflosigkeit überwinden kann (Two simple changes that helped increase my happiness and improve my sleep). Der geneigte Blog-Leser erfährt, warum Buffer daran gelegen ist, Wissen weiterzuvermitteln (Why we have a core value of transparency at our startup, and why the reasons don’t matter), welche Entscheidungen im Gründungsprozess besonders wichtig sind (The choices we make when we build startups) und wie eine gute Beziehung zum Mitbegründer aussieht (The Yin and Yang of a great co-founder relationship)

Beitragsbild: Christian Häfner, fastbill.com

Sie können weitere lesenswerte Blogs von Gründern empfehlen? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *