• Businessplan Wettbewerbe 2015
    Neuer Leitfaden zu Gründerwettbewerben
  • Bits & Pretzels: So war’s beim größten Gründerfrühstück der Welt
  • Fünf Tipps zur sinnvollen Nutzung von Xing und LinkedIn
  • Interview mit einem Crowdfunder
  • Das ausverkaufte NYU Skirball Center.
    Tagebuch aus New York – Teil 1: Wie läuft’s beim German Accelerator, Stephan Naujoks?
  • Die Business Model Canvas: Geschäftsmodelle erfolgreich (weiter)entwickeln

Wie Sie einen guten Firmennamen finden

namefuerstartup_182874977

Ob Startup, neues Projekt oder Produkt, für alle gilt: Das Kind braucht einen Namen. Einfach merkbar und verständlich sollte er sein – und sich deutlich von der Konkurrenz absetzen. Gut, wenn er zusätzlich Emotionen weckt. Und natürlich sollte es auch eine passende Domain geben. Hier erfahren Sie, welche Überlegungen bei der Nameswahl eine Rolle spielen – und mit welchen Tricks Sie Ihrer Kreativität auf die Sprünge helfen.

Bits & Pretzels: So war’s beim größten Gründerfrühstück der Welt

Bits & Pretzels: So war’s beim größten Gründerfrühstück der Welt

Am 16. Januar ging die Bits & Pretzels, das laut Veranstalter weltweit größte Gründerfrühstück, in die zweite Runde. Um die 1.700 Gründungsinteressierten strömten – größtenteils gedirndelt und lederbehost – in den Münchner Löwenbräukeller zu Weißwürsten, Networking-Gesprächen, Workshops und renommierten Rednern. Auch wir vom GO AHEAD Gründerblog waren vor Ort und haben einige Teilnehmer nach ihren Highlights und auch Verbesserungsvorschlägen gefragt.

Neuer Leitfaden zu Gründerwettbewerben

Businessplan Wettbewerbe 2015

Gründerwettbewerbe bieten Gründern eine Menge Chancen und sind ein wichtiger Faktor der Gründungsförderung in Deutschland. Doch es ist gar nicht so leicht, den passenden Wettbewerb zu finden, denn die Wettbewerbslandschaft ist ein teils undurchdringliches Wirrwarr. Eine Studie des Gründerportals Für-Gründer.de – an der GO AHEAD als Partner mitwirkte – schafft Durchblick. 

Fünf Tipps zur sinnvollen Nutzung von Xing und LinkedIn

linkedin_3

Eine Mitgliedschaft bei den großen Jobnetzwerken Xing und LinkedIn bietet auch Gründern eine Menge Vorteile: Seriöse Eigenwerbung am passenden Ort, professioneller Austausch mit anderen Unternehmern, Suche nach qualifiziertem Personal sowie ein stets aktueller Branchenüberblick. Um Xing und LinkedIn sinnvoll nutzen zu können, sollten Sie allerdings ein paar Regeln beachten bzw. Fehler vermeiden. Wir sagen Ihnen, welche.

Tagebuch aus New York – Teil 2: Wie läuft’s beim German Accelerator, Stephan Naujoks?

Stephan Naujoks, snapmobl

snapmobl-Gründer Stephan Naujoks weilt im Rahmen des BMWi-Förderprogramms “German Accelerator” in New York, um die Präsenz seines Startups auf dem amerikanischen Markt aus – und Netzwerke in den USA aufzubauen. Hier im GO AHEAD Gründerblog berichtet er exklusiv aus dem Big Apple. Heute geht’s um eine Veranstaltung im Union League Club of New York und den richtigen Dresscode. 

Interview mit einem Crowdfunder

Interview mit einem Crowdfunder

Seit Anfang 2014 sind Dr. Simon Prieß und Angelo Cardinale, die beiden Gründer der caprimed GmbH, mit ihrer Software Wawibox online – dem ersten online B2B-Preisvergleich mit integrierter Materialverwaltung für Zahnarztpraxen. Ohne großes Marketing-Budget konnten sie im ersten Jahr 30 Praxen von ihrer Materialverwaltung überzeugen. Um den nächsten Schritt zu gehen, brauchen die beiden Gründer frisches Kapital – und hoffen dabei auf die Investoren-Crowd bei Seedmatch, Deutschlands größter Crowdinvesting-Plattform. GO AHEAD führte mit Gründer Simon Prieß kurz vor dem Start der Kampagne ein Interview.

So funktionieren Crowdfunding und Crowdinvesting

Bildquelle: seedmatch.de

Was unterscheidet Crowdfunding von Crowdinvesting? Für wen ist diese Finanzierungsform die richtige? Welche Plattformen gibt es? Und wie wird eine Kampagne erfolgreich? Antworten auf diese Fragen lesen Sie hier.

Tagebuch aus New York – Teil 1: Wie läuft’s beim German Accelerator, Stephan Naujoks?

Das ausverkaufte NYU Skirball Center.

snapmobl-Gründer Stephan Naujoks weilt im Rahmen des BMWi-Förderprogramms “German Accelerator” in New York, um die Präsenz seines Startups auf dem amerikanischen Markt aus – und Netzwerke in den USA aufzubauen. Hier im GO AHEAD Gründerblog berichtet er exklusiv aus dem Big Apple. Heute geht’s um das NY Tech Meetup sowie Unterschiede zwischen der deutschen und der US-Startup-Szene. 

Businessplan Wettbewerbe 2015 – Welcher ist der richtige?

Businessplan Wettbewerbe 2015

Wer an einem Businessplan-Wettbewerb teilnimmt, muss Zeit investieren. Aufwand, der sich bezahlt macht – vorausgesetzt man entscheidet sich für eine passende Veranstaltung. Denn in keiner Phase einer Gründung macht die Teilnahme an jedem x-beliebigen Wettbewerb Sinn. Wir verraten Ihnen, welche Fragen Sie sich im Vorfeld stellen sollten.

snapmobl-Gründer berichtet regelmäßig vom German Accelerator-Programm aus New York

Stephan Naujoks, snapmobl

snapmobl-Gründer Stephan Naujoks wird im Rahmen des BMWi-Förderprogramms “German Accelerator” in den kommenden drei Monaten in New York sein, um die Präsenz auf dem amerikanische aus – und Netzwerke in den USA aufzubauen. Hier im GO AHEAD Gründerblog wird er exklusiv aus dem Big Apple über die Teilnahme am German Accelerator berichten. Im Interview gibt er einen ersten Vorgeschmack.